Anmeldeschluss Schoni-Gaudi-Bazlauf 2.0 29 Tage Zur Anmeldung

SVS kann Negativserie nicht beenden

 Erneut liegt eine Englische Woche hinter den Mannen des SV Schonstett. Leider können abermals keine Punkte zugunsten des SVS vermeldet werden.

Nachdem man am Mittwoch gegen die Zweitvertretung des TSV Eiselfing vollkommen unnötig verloren hat, wollte der SVS gegen die Kreisligareserve des SV Ostermünchen nun wieder endlich punkten.

Die gestrige Partie gegen den SV Ostermünchen wurde bei einem nahezu perfekten Fußballwetter von Schiedsrichter Korbinian Unger geleitet.
Die Heimmannschaft versuchte ihre wohl letzte Chance auf den Klassenerhalt von Anfang zu nutzen. Folgerichtig verwandelte Simon Ahammer bereits nach 6 Minuten souverän zum 1:0 für den SVO.
Allerdings kam die Probst-Elf nach diesen schnellen Gegentor immer mehr in Schwung. So war es Marcus Rieger, nach einer Vorlage von Witte den Ausgleichstreffer in der 16. Spielminute erzielen konnte. Ein paar Minuten später konnte Benno Maier eine erneute Vorlage von Witte zum Führungstreffer verwerten. Nach einem Lattentreffer für den SVS konnte Simon Osterloher die Unordnung der Ostermünchener Abwehr nutzen, und die Führung zum zwischenzeitlichen 3:1 ausbauen. Zu diesem Punkt hatte man Ball und Gegner in Griff. Doch wie es in Phasen wie der jetzigen nun mal läuft, konnten die Gastgeber prompt eine Minute später den Anschluss erzielen. Ein eigentlich harmloser Freistoß rutschte durch, womit die Anzeigetafel auf 2:3 schaltete. Der SVS danach weiter bemüht auf das nächste Tor. Unter anderem scheiterte man mit einem Freistoß aus aussichtsreicher Situation, womit es mit einer knappen 3:2 Führung in die Pause ging.  

Pünktlich zum Anpfiff der 2. Halbzeit setzte der Regen ein.
Nach nur 19 Sekunden war es Peter Niedermeier, der nach mehreren Fehler in der Schonstetter Abwehrreihe den Ausgleichstreffer für den SVO erzielen konnte. Dieser Treffer war regelrecht ein Schock für die Mannen des SVS. So wollte Andi Probst mit zwei Auswechslungen neuen Schwung in die Offensive bringen. Und tatsächlich erzielte man im Anschluss an einen Eckbal auch den erneuten Führungstreffer. Dieser wurde allerdings symptomatischerweise und ohne erkennbaren Grund abgepfiffen – sehr unglücklich aus Sicht der Schonis.

Stephan Eisner war es schließlich in der 75. Spielminute, der den SVO in dieser turbulenten und insgesamt kurzweiligen Partie erneut in Führung gebracht hatte. Ihm fiel ein Abpraller direkt auf den Oberschenkel und von dort direkt ins Tor des SVS.
Im Anschluss daran war der SVS war bemüht, in den letzten 15. Minuten den Ausgleich zu erzielen. Mehr als zwei Abschlüsse sollten aber leider nicht mehr gelingen und die nächste Niederlage war damit leider besiegelt. Leider konnte die Defensive des SVO die Angriffe erfolgreich entschärfen oder  und somit zeigte die Anzeigetafel nach 90 Minuten ein 4:3 zugunsten der Heimmannschaft an…

Am kommenden Sonntag will man ausgerechnet gegen den Tabellenführer aus Forsting die Negativserie beenden und endlich wieder punkten – am besten dreifach. Schließlich kann in dieser Liga mittlerweile jeder jeden schlagen. Beim Heimspiel kann die Mannschaft von Andreas Probst dann hoffentlich wieder aus den Vollen schöpfen und einen positiven Endspurt der Saison einläuten.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.